Treibjagd in Herrentrup


Am vergangenen Samstag waren in der Herrentruper Gemarkung ungewohnte Geräusche zu vernehmen. Jagdhorn, Hundegebell, Rufe und Schüsse. Die alljährliche Treibjagd wurde wieder zwischen den Feiertagen durchgeführt. Treffpunkt für die über 30 Jäger und Treiber war der Hof des Jagdvorstehers Herbert Krome. Von dort startete die Jagdgesellschaft um 10.30 Uhr zum ersten Treiben. Jagdpächter Ralf Berghahn zeigte sich sehr zufrieden mit dem diesjährigen Jagdverlauf. 23 Hasen und 2 Enten wurden geschossen. Er versicherte aber, dass genug Hasen entkommen seien, so dass weiterhin Feldhasen in der Gemarkung anzutreffen seien.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Herrentrup aktuell abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s