Umbauarbeiten in der Sporthalle an der Ulmenallee liegen voll im Zeitplan


Umbauarbeiten in der Sporthalle an der Ulmenallee liegen voll im Zeitplan

Durch das neue Dach fällt Licht aufs Spielfeld

VON MARIANNE SCHWARZER

http://www.blomberger-anzeiger.de

So langsam wird es | Foto: Schwarzer

Blomberg. Noch sieht alles danach aus, dass die Sporthalle an der Ulmenallee rechtzeitig zur neuen Spielzeit fertig wird. Das erfuhren die Mitglieder des Schulausschusses am Mittwoch vor Ort.

Ralf Franke von der Blomberger Immobilien- und Grundstücksverwaltung führte die Politiker auf die Baustelle, wo es zur Zeit heftig nach Lösungsmitteln riecht. „Gerade werden die Stahlstreben der Dachkonstruktion mit Brandschutzfarbe gestrichen“, erläuterte er.

Wie berichtet, bekommt die Halle nicht nur ein neues Dach, sondern wird durch Versetzen einer Außenwand endlich auch den Maßstäben des Handballbundesligaverbandes gerecht.

Zum Ende dieses Monats sollen Dach und Seitenwände endgültig geschlossen sein, so dass die Innenarbeiten starten können. „Wir sind gut in der Zeit“, betonte Franke. Jetzt lässt sich bereits erahnen, dass sich die Lichtverhältnisse in der Halle komplett ändern werden: Das Lichtband im Dach und die separaten Lichtkuppeln lassen Tageslicht und Frischluft herein. Wenn nötig, lassen sich die Dachfenster so abdunkeln, dass die Handballspielerinnen nicht geblendet werden. Selbstverständlich entspricht die Dämmung des Daches den neuesten Vorschriften. Auch die Wände werden noch gedämmt.

Anfang Juli kann es dann an die Haustechnik gehen: Elektroleitungen, Lüftungen, Heizung und Datentechnik finden ihren Platz. Die Kletterwand wird an ihrem angestammten Platz bleiben. „Sie lässt sich nur schwierig in die andere Halle verlegen“, erläutert Franke.
Wie bei fast jedem Umbau eines Altbaus sind auch hier einige unvorhergesehene Schwierigkeiten aufgetreten: Um im Bereich des Geräteraums unter der Tribüne im Nord-Westen Platz für die Zeitnehmer und Trainer zu schaffen, müssen zwei der Träger versetzt werden. „Leider haben wir jetzt festgestellt, dass wir genau am angedachten Standort auf Lüftungsschächte treffen, die wir laut Plan weiter vorn vermutet hatten.“ Doch hier werde sich eine Lösung finden: „Die fristgerechte Fertigstellung ist nicht in Gefahr.“

Fristgerecht sind bereits die ersten Zahlungen erfolgt: „Wir haben bis jetzt vier Teilzahlungen in Höhe von insgesamt 877.500 Euro geleistet“, berichtet der Fachbereichsleiter.

Die Sprecherkabine soll sich wieder am einen Ende der Tribüne finden. Im Vorraum ist nun Platz für die Bewirtung bei Handballspielen, und auch neue Sanitäranlagen entstehen hier. Unerwartet kam das Fenster, das sich nun in der neuen Giebelwand findet, hinzu: „Das haben wir einer Spende zu verdanken.“

Apropos Optik: Welche Farben Boden und Wände künftig tragen sollen, ist noch nicht festgelegt: „Da werden wir uns in den nächsten Tagen noch einmal mit den Vertretern der HSG Blomberg-Lippe zusammensetzen und das besprechen.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Herrentrup aktuell, Heute, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s