Weihnachts und Neujahrsgrüße des Dorfausschusses Herrentrup


Liebe Dorfgemeinschaft, liebe Leser,

 

Weihnachten ist das Fest des Friedens, die Zeit der Besinnung und das Fest des Miteinanders. Aber zählen diese Dinge nur an Weihnachten?

Ich denke wir sind uns einig das dem wohl nicht so ist. Wir sollten versuchen diese Ansätze über das ganze Jahr zu bewahren und ständig daran zu arbeiten. Auch wenn es nicht einfach erscheint.
Aber eine besonders gute Zeit über diese Ansätze nachzudenken ist die Adventszeit, in der wir uns in der Vorbereitung auf den Weihnachtstag befinden.  Und trotz dem Vorbereitungsstress können wir versuchen die Zeit finden über den Frieden in der Welt, das Miteinander und das Persönliche oder Familiäre nachzudenken.

Wir alle freuen uns schon auf den 24ten im Kreise unserer Familie und Freunde sowie die Tage der Entspannung die mit den Weihnachtsfeiertagen einhergehen.

Mir und vielen meiner Bekannten geht dann auch so, das über das vergangene Jahr nachgedacht wird. Darüber was man geschafft hat oder was wohl das neue Jahr bringen wird. In erster Linie natürlich in Bezug auf die Familie,  aber der/die eine oder andere wird evtl. auch über die Entwicklung des Dorfes, der Gemeinde oder über die große Politik nachdenken. Wohlwissend das unser Einfluss auf alles außerhalb der Familie eher als sehr überschaubar eingeschätzt werden muss.
Aber da gerade dieser Einfluss für uns Bürger überschaubar ist, sollten wir den von uns gewählten Politikern, in die wir ja mit dem von uns gesetzten Kreuz unsere Hoffnungen und Veränderungswünsche gesetzt haben wünschen, einen Weg zu finden diese Hoffnungen im Sinne des Gemeinwohles auch nachvollziehbar ohne gravierende Fehler umzusetzen.
Auf das Jahr 2019 in Herrentrup rückblickend hat es auch hier einige Einflussnahmen auf die Blomberger Politik gegeben. Auch sind einige Maßnahmen in Eigenregie durchgeführt worden. Diese möchte ich hier kurz in Erinnerung bringen.

Im Januar dieses Jahres hat das erste Treffen zur Umnutzung des alten Feuerwehrgerätehauses stattgefunden. In der Folge wurde ein Konzept geschrieben, welches nun im Dezember 2019 in den politischen Gremien bearbeitet wird und dann zur Fördermittelbeantragung an den Kreis Lippe weitergegeben wird. Ziel ist es 2020 den Fördermittelantrag zu stellen und diesen genehmigt zu bekommen. Sollten die Fördermittel genehmigt werden könnten wir 2021 mit den ersten Umbaumaßnahmen starten.

Im Februar wurde die durch den Dorfausschuss beantragte zweite Phase des Eichenrückschnittes durchgeführt, welche zum Ziel hatte den Laubfall für die Anlieger zu reduzieren.

Auch der Kopfweidenschnitt wurde wieder durchgeführt. Für diesen gibt es Fördergelder, die der Dorfausschuss als Spenden in die Dorfgemeinschaften Herrentrup und Reelkirchen einfließen lässt.

Am 17.02. 2019 wurde vom Ortsvorsteher beim Rat der Stadt Blomberg die Fertigstellung des Schwalbenweges mit dazugehöriger Beleuchtung beantragt. Dieser Antrag wurde im Rat behandelt und positiv noch für 2019 beurteilt. Der Schwalbenweg ist nun fertiggestellt und nicht ausreichend geplante Beleuchtung wird auf Zusage der Verwaltung für die Bürger kostenneutral nachgerüstet.

Im Mai kam leider der negative Bescheid des Kreises Lippe das die beantragten Fußgängerquerungen über die B1 nicht genehmigt werden. Die Begründung lautete das nicht die vorgegebene Anzahl Querungen pro Stunde erreicht werden. Auch die Begründung das mittlerweile mehr als zwölf Kinder jeden Tag die B1 queren müssen um zur Schule zu kommen hat da leider nicht geholfen.

Die Herrentruper Initiative für Klimaschutz und gegen Insektensterben hat im Jahr 2019 ergeben das 3561m² Fläche im und außerhalb des Dorfes zu Blühwiesen und Blühstreifen umgenutzt wurden. Gemessen an den Gesamtflächen Herrentrups geht da sicher noch mehr. Aber immerhin, es ist ein guter Anfang und wir wollen weiter daran arbeiten. Es gibt noch jede Menge Potential.

Im Oktober wurden erstmalig Laubsammelboxen aufgestellt um Laub von Städtischen Bäumen für die Anwohner kostenneutral und ohne lange Wege entsorgen zu können. Dies Maßnahme kam gut an und der Dorfausschuss wird versuchen diese auch im Jahr 2020 wieder so zu organisieren.

Es hat sich also schon einiges, wenn vielleicht auch unmerklich getan. Doch ohne die Bürgerinnen und Bürger in Herrentrup und unseren angrenzenden Dorfgemeinschaften die sich ehrenamtlich für lohnende Ziele einsetzen wäre ein soziales Miteinander nicht in diesem Ausmaß möglich.
Ihr Wirken auf karitativem, kulturellem , sportlichem sowie privatem Gebiet trägt entscheidend zur Lebensqualität unseres Dorfes beziehungsweise unserer Dörfer bei. Ich als Ortsvorsteher aber auch der Dorfausschuss Herrentrup möchten sich hiermit auf diesem Weg bei allen Menschen bedanken, die sich in Vereinen und Organisationen oder auch privat engagieren und mitarbeiten. Sie tun dies freiwillig und fragen nicht, was sie das kostet oder welchen Vorteil ihnen ihr Einsatz bringt. Sie denken und handeln nicht in den heute so oft üblichen Kosten-Nutzen-Kategorien, sondern fühlen sich verantwortlich für ihr Umfeld. Sie handeln aus Mitmenschlichkeit, Solidarität und Umweltbewusstsein.

Danken möchte ich auf diesem Weg auch unseren Verantwortlichen der Kirchengemeinden, Schulen und Kindergärten die im vergangen Jahr wieder viel geleistet haben.

Die Adventszeit und Weihnachten ist aber die Zeit, in der wir nicht vergessen sollten, dass es Menschen gibt, die sich allein in Pflegeeinrichtungen befinden, gesundheitlich große Probleme haben oder im Jahr 2019 aus welchem Grund auch immer großes Ungemach erleiden mussten.
Lasst uns diesen Mitbürgern helfen indem wir nicht nur unsere Anteilnahme zeigen, sondern sie, gerade jetzt zu Weihnachten, in die Festlichkeiten einbeziehen. Schaut also einmal in die nähere Umgebung eurer Nachbarschaft wen es betreffen könnte und wen ihr einbeziehen könnt. Dann werden wir sehen, dass Weihnachten ein Fest für alle und der Gemeinsamkeit ist.
Der Ortsvorsteher und der Dorfausschuss Herrentrup wünschen euch allen ein friedvolles Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2020.

Mögen alle Eure Wünsche in Erfüllung gehen.

Enden möchte ich mit einem Zitat von Calvin Coolidge

Weihnachten ist kein Zeitpunkt und keine Jahreszeit, sondern eine Gefühlslage.
Frieden und Wohlwollen in seinem Herzen zu halten, freigiebig mit Barmherzigkeit zu sein, das heißt, den wahren Geist von Weihnachten in sich zu tragen.

Viele Grüße

Reinhard Heilig und der Dorfausschuss Herrentrup

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Herrentrup aktuell, Heute, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s